Bierverkostung

Ein Bier will mit allen Sinnen genossen werden. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie seinem Aroma, Aussehen und Geschmack schenken. Als echter Kenner erschmecken Sie die gesamte Bandbreite an Bouquets.

Aroma

Bieraromen reichen von blumig, fruchtig und würzig bis süß und karamellig

Die Blume des Biers...
Einige Bieraromen sind besonders flüchtig und nur bei den ersten Schlucken spürbar. Konzentrieren Sie sich daher zunächst auf die Blume Ihres Biers. Deren Aromen reichen von von blumig, fruchtig und würzig über süß und karamellartig bis hin zu röstig, kräuterartig, brotig oder nussig. Blumige oder grasartige Aromen entstehen zumeist durch Hopfen und sind typisch für Pils. Fruchtige Bouquets rühren von durch Gärung entstandene Estern her und sind typisch für Ales und Stouts. Malz sorgt – besonders in dunkler Röstung – für ein rundes, volles Aroma, mit dem viele braune Ales, Stouts und dunkle Lagerbiere verwöhnen.

Richtig verkosten
Der professionelle Verkoster hält sich zunächst das Glas unter die Nase und schwenkt es leicht hin und her. So werden alle Aromen freigesetzt. Das Riechen geschieht am besten in kleinen schnellen Schniefen (ein langer Atemzug trocknet nur die Nase aus und sättigt die Rezeptoren). Lassen Sie die Blume einen Augenblick auf sich einwirken, denn bei manchen Aromen dauert es eine Weile, bevor man sie wahrnimmt.

Aussehen

Begutachten Sie die Farbe, Schaumkrone und Klarheit des Biers

Schärfen Sie Ihren Blick
Bei der Bierverkostung zählt auch genaues Hinsehen. Wie empfinden Sie die Farbe? Ist sie strohgelb, goldfarben oder bernsteinfarben? Oder ist sie dunkler – walnussfarben, mahagonibraun oder schwarz? Und wie ist es um die Klarheit des Biers bestellt? Ist das Bier sehr klar, leicht trüb, trüb oder fast undurchsichtig? Bewerten Sie auch die Schaumkrone, die wolkig, cremig, fest oder eingefallen sein kann. Zudem lässt sich ein schwacher oder starker Kohlensäuregehalt bestimmen.   

Richtig verkosten
Für eine genaue und objektive Bierverkostung ist es wichtig, die Biere aus der gleichen Glassorte zu probieren. Denn die Form des Glases kann durchaus die Wahrnehmung des Geschmacks beeinflussen. Bei der Verkostung verschiedener Biere ist es daher wichtig, diese auf gleiche Weise zu servieren. Halten Sie das Glas so, dass Ihre Körpertemperatur nicht die Biertemperatur erhöht. Dazu eignen sich Biergläser mit Stiel.

Geschmack

Körperreich, leichtflüssig oder voll- mundig. Was schmecken Sie?

Eine Frage des Geschmacks...
Wenn Sie Bier verkosten und beurteilen möchten, sollten Sie zwei Aspekte bewerten: den Körper und das Mundgefühl sowie den Geschmack. Im Bezug auf den Körper und das Mundgefühl notieren Sie, wie sich das Bier am Gaumen anfühlt und welchen Eindruck es hinterlässt. Dieser kann von leichtflüssig (hinterlässt einen klaren Nachtrunk nach dem Schlucken) bis hin zu körperreich (abgerundet, vollmundig, manchmal cremig oder ölig) reichen. Die vier Grundgeschmacksrichtungen werden eingeteilt in süß, sauer, bitter und salzig. Zu den verschiedenen Aromen zählen blumige, fruchtige, würzige, süße und karamellartige sowie röstige, kräuterartige, brotige und nussige Noten.

Richtig verkosten
Nehmen Sie einen Schluck und rollen Sie das Bier im Mund hin und her, um alle Geschmacksknospen zu umspülen. Verschiedene Bereiche Ihrer Zunge sind für unterschiedliche Geschmacksrichtungen empfänglich. Die untenstehende Abbildung bildet die Bereiche der Geschmacksknospen auf der Zunge und die vier Grundgeschmacksrichtungen ab.

Widmen Sie dem Nachgeschmack besondere Aufmerksamkeit. Besonders wichtig ist, die verschiedenen Biere auf dieselbe Art und Weise sowie gleich temperiert zu servieren. Und aufgepasst: Eine zu niedrige Temperatur lässt manchen Aromen zu wenig Raum zum Entfalten.  

Verkostungsanleitung

Wie ein Kneipenquiz eignet sich auch eine Bierverkostung ideal, um an ruhigen Abenden für mehr Kundschaft zu sorgen. Wählen Sie dazu fünf oder sechs Biere aus (gern auch mehr, wenn erfahrene Bierkenner unter den Teilnehmern sind) und starten Sie die Verkostung mit einem kleinen Vortrag zur Biergeschichte, zum Brauprozess und zu den verschiedenen Zutaten.
Nicht nur Ihre Gäste freuen sich über eine gut organisierte Bierverkostung. Auch Ihr gesamtes Team und der Ruf Ihres Etablissements profitieren nachhaltig von einem solchen Event.

» Verkostungsanleitung zum Download 
» Sommelier Abende – Franziskaner lädt zur Verkostung 

gastronomiefuerprofis.de

Machen Sie das Beste
aus Ihrem Business
Als größter Brauereikonzern der Welt setzen wir uns für den verantwortungsbewussten Umgang
mit alkoholischen Getränken ein. Bitte bestätigen Sie, dass Sie über 18 Jahre alt sind.