Biererlebnis

Trends

Trend 1

Zythologie – die Bierwissen-
schaft

Bierexperten
Der Begriff “Zythologie” besteht aus den altgriechischen Worten ‘zythos’ (Bier) und ‘logos’ (Studium). Immer mehr Gastronomen können sich heute als Zythologen bezeichnen: Sie kennen alle Fakten und Infos zu unserem komplexen und eleganten Lieblingsgetränk.

Traumjob Zythologe
Der professionelle Zythologe ist mit einem Weinsommelier oder einem Barista vergleichbar. Er bzw. sie kennt die Zutaten und ihre Rolle im Brauprozess, kann viele der unzähligen Geschmacksrichtungen herausschmecken und die besten Gerichte zum passenden Bier empfehlen.

» Mehr über Zythologie

Trend 2

Die Kundschaft wird immer experimentierfreudiger und kostet gern neue Bierprodukte

Abenteuer Bierzutat
Die meisten Gäste kennen die Grundzutaten von Bier: Wasser, gemalzte Gerste, Hopfen und Hefe. Nun wird Abwechslung gewünscht! Die Kundschaft wird immer experimentierfreudiger und kostet gern neue Bierprodukte. Die Aromen reichen dabei von Zitrone und Honig über Zimt bis hin zu Schokolade und Chili.

Wasser – Eminenz im Hintergrund
Alle Zutaten und Geschmackszugaben spielen ihre eigene, wichtige Rolle in der Bierproduktion. Schnell übersehen wird dabei das Wasser, was bis zu 90% des Endprodukts ausmacht und maßgeblich an Erscheinungsbild, Aroma und Geschmack teilhat.

» Mehr über die Zutaten
» Mehr über das Brauprozess

Trend 3

Spezialbiere gewinnen immer mehr Marktanteile

Spezial ist beliebt
Immer mehr Gäste bestellen Spezialbiere. Die gesamte Kategorie verzeichnet einen immensen Anstieg. So wurden laut CGA 2011 ganze 25% mehr Spezialbiere verkauft, die insgesamt 38% mehr Gewinn erzielten. Im Vergleich zum Standardbier liegen Spezialbiere deutlich über dem Preis- und Geschmacksniveau (CGA 2011, Nielsen 2011, Alcovision On-trade 2011).

Zielgruppe Stadtmensch
In der Stadt ansässige Lokale verzeichnen als größte Zielgruppe den städtischen Businessmenschen. Diese Zielgruppe ist zahlungskräftig, elegant und bereit, für neue Biere und ein einzigartiges Biererlebnis gern mehr zu zahlen (CGA 2011).

» Entdecken Sie die Spezialbiere von AB InBev

Trend 4

Verkostungen werden beim Gast und beim Team immer beliebter

Kostprobe, bitte!
Mit dem wachsenden Ansehen von Bier steigt auch der Wunsch nach Bierverkostungen. Und nicht nur Ihre Gäste werden es lieben. Auch Ihr gesamtes Team und das ganze Unternehmen können von einer gut organisierten Bierverkostung profitieren.

Richtig verkosten
Beim Verkosten von Bier sind drei Punkte besonders wichtig: Körper und Mundgefühl, Geschmack sowie Erscheinungsbild. Als Geschmacksrichtung wird süß, sauer, bitter oder salzig angegeben. Die Aromen reichen von floral und würzig bis hin zu süß und nussig. Einen genauen Blick widmen Sie zudem der Farbe und der Klarkeit des Biers.

» Die perfekte Bierverkostung

Trend 5

Food Pairing mit Bier entwickelt sich zur eigenständigen Disziplin

Harmonien und Kontraste
Als vielseitiges Produkt eignet sich Bier hervorragend zum Food Pairing. In verschiedenen Rezepten kann mit Bier das entsprechende Aroma betont, gepaart oder kontrastiert werden. Dazu sorgt Food Pairing unmittelbar für mehr Umsatz: Weisen Sie in der Karte auf Ihre Food Pairing-Angebot hin und empfehlen Sie das passende Bier zum bestellten Gericht.

Paarungszeit
Um bestimmte Aromen zu betonen, eignen sich Biere mit ähnlicher Geschmacksrichtung oder sogar gleichen Zutaten. In der passenden Kombination werden auch subtile Aromen in Bier und Gericht herausgestellt. Und auch mit einem kontrastierenden Bier lassen sich Aromen schön herausarbeiten.

» Erfolgreiches Food Pairing leicht gemacht