Gründung

Geschichten

Reform eines Konzepts

'Im ersten Jahr verloren wir 150.000 Euro'

Blindstart
Die Geschichte des Holländers Michael Buijs, Inhaber des Havana in Utrecht, kommt vielen Kollegen wohl bekannt vor. Mit einer großen Portion Optimismus startete er sein neues Gastroprojekt, nur um sich etwas später mit der harten Realität konfrontiert zu sehen. Die Umsätze waren niedrig, die Kosten stiegen ins Unermessliche, während versteckte Mängel immer deutlicher wurden. Der Ruin schien unvermeidlich, da die Verkäufe noch immer weit hinter den Erwartungen zurückblieben. Und dann?

Schwere Verluste
Am Jahresende stand Michael einer traurigen Bilanz gegenüber: Die Verkäufe waren über 850.000 Euro nicht hinausgeklettert, was einen Verlust von 150.000 Euro bedeutete. Der Unternehmer war in der Zwickmühle. Es war an der Zeit, sich Hilfe zu holen. Die Gewinnspanne musste maximiert werden. Ein genauer Blick auf die Verkaufszahlen war genauso nötig wie ein funktionierender Dienstplan. So zog Michael die komplette Umstrukturierung in Erwägung “Ich begann, mein gesamtes Konzept zu hinterfragen. Schließlich verwandelten wir das frühere Restaurant in ein Lokal mit einem Angebot an Tapas, einfachen Gerichten und einem täglichen Studentenangebot für 5 Euro. Mit niedrigen Preisen und einem größeren Angebot hoffte ich, eine größere Zielgruppe zu erreichen.“

Aufschwung
Mit dieser Entscheidung nahmen die Dinge eine positive Wendung. Das Havana machte einen Umsatz von 1.400.000, einen Gewinn von 160.000 Euro – und einen großen Sprung nach vorn. Mit Blick auf die letzten Jahre sagt Michael heute: „Meine 5 Jahre als Unternehmer haben mich sehr viel Erfahrung gelehrt. Es war eine harte Zeit. Jetzt hinterfrage ich meine Entscheidungen doppelt. Denn ich will mein Lokal erfolgreich weiterführen.“

Finanzcheck

‘Mit der richtigen Software werden Veränderungen sofort deutlich’

Überprüfen Sie Ihre Umsätzes
Arno Hartogh, Miteigner des Restaurants Zalmhuis in Rotterdam (Niederlande), erzählt: “Dank AB InBev nutzen wir heute eine adäquate Software für unsere Finanzverwaltung. Mit einer Kalkulationstabelle lassen sich unsere Umsätze täglich bequem prüfen. Dabei haben wir das letzte Jahr in 4-wöchigen Abschnitten mit den damaligen Topumsätzen stets im Blick.“

Weniger Personalkosten
"Wir überprüfen unsere Finanzen komplett selbst. Mit der Zeit haben wir unsere Strukturen den Zahlen angepasst. So arbeiten wir nicht mehr mit wöchentlichen Dienstplänen, sondern nutzen das Programm Dyflexis. Damit lassen sich Veränderungen über den Tag und sogar pro Tageszeit anzeigen. Unsere Personalkosten konnten wir damit deutlich senken!"

gastronomiefuerprofis.de

Machen Sie das Beste
aus Ihrem Business
Als größter Brauereikonzern der Welt setzen wir uns für den verantwortungsbewussten Umgang
mit alkoholischen Getränken ein. Bitte bestätigen Sie, dass Sie über 18 Jahre alt sind.